Mythen, Helden und Legenden 2020 einführender Vortrag

Einführung in unsere neue Vortragsreihe über die zeitlose und universelle symbolische Sprache der Mythen und Legenden.

“Die Wahrheitslehren und die Techniken der Selbstüberwindung werden in Form des Mythos überliefert, das heißt der Erzählungen und Sagen, die man verstehen kann, wenn man den Schlüssel der Symbolik besitzt. Ohne den Mythos wären die geheimen Lehren der fernen Kulturen nicht zu uns gelangt. Die Mythen wurden von den großen Priestern in der Vergangenheit ersonnen, als die Notwendigkeit bestand, die Göttliche Offenbarung zu verschleiern.”, Tommaso Palamidessi

Die Mythen und Legenden der Antike und Vorzeit zeugen von einer verblüffend tiefen Erkenntnis der Naturgesetze und einer allumfassenden, zeitlosen Weisheit. Allerdings bedienen sich einer seltsamen symbolischen Sprache. Nur wer diese zu entschlüsseln weiß, erlangt Einblick in das geheime Wissen über die menschliche Seele und ihr Schicksal.

Jedes Volk, jede Kultur und jede Tradition, hat ihre eigenen Mythen und Legenden, ihre eigenen Helden und Götter. Die geisteswissenschaftliche Erforschung hat aber gezeigt, dass es deutliche Parallelen und gemeinsame archetypische Symbole in diesen Überlieferungen gibt.

Diese Fakten können unseren Blick für eine allumfassende „Primordiale Tradition“ schärfen, für eine gemeinsame Quelle der Weisheit, aus der alle Völker der Menschheit ganz offensichtlich geschöpft haben. Wenn wir diese Tatsachen in Betracht ziehen, können wir leicht verstehen, warum es C. G. Jung Anfang des letzten Jahrhunderts gelang, das kollektive Bewusstsein der Menschheit zu entdecken.

In jeder Tradition finden sich über die Verwendung gemeinsamer archetypischer Symbole hinaus zudem besondere Perlen der Weisheit; jede ist einzigartig in ihrem Ausdruck, in der historischen Funktion, die sie für die Entwicklung der gesamten Menschheit ausübt, und in dem Weg, den sie aufzeigt, um ins Paradies zu gelangen, ins Elysium, an die Tafel der Götter.

Es ist der Weg des Helden, der in jedem von uns darauf wartet, erweckt zu werden, und die Mythen und Legenden erzählen uns in ihrer symbolischen Sprache, wie das passieren kann.

Mit der Erschaffung der Welt beginnen die 4 berühmten Zeitalter, von denen Hesiod erzählt: das Zeitalter des Goldes, des Silbers und der Bronze. Erst in der letzten Periode, auch genannt das „Eiserne“ oder „Schwarze Zeitalter“, sollte das rebellische Menschengeschlecht sein Schicksal schließlich in die eigene Hand nehmen.

Mit dem Fortschreiten der Zeit kommt es zu einem langsamen Niedergang der ursprünglichen Weisheit, der initiatischen Würde, der Gerechtigkeit und der Liebe, die im Anfang den Menschen mit seinem Schöpfer verband.

Inmitten dieser fortschreitenden Dekadenz wagten einige kühne Helden den Wiederaufstieg und die Rückkehr zu ihrem Ursprung. Es war die Geburtsstunde der Mythen und Legenden. Sie ließen die Idee der Wiederherstellung des verlorenen Reiches wiederaufleben und entfachten in der Menschheit die Kraft und den Glauben, für ein Ideal zu kämpfen und die Welt zu überwinden.

Wann & Wo?